Aufgrund der hohen Nachfrage nach Betreuungsplätzen kann der Bedarf an Kindertageseinrichtungen seit Jahren nicht mehr gedeckt werden. Dies schafft ein attraktives Umfeld für Immobilieninvestoren.

Der Immobilienmarkt erlebte 2023 ein Jahr der Ernüchterung, u.a. mit einem Rückgang der Investitionsvolumina. Aber Vorbereitungen für einen guten Immobilien-Jahrgang 2024 laufen bereits.

Arbeiten von zuhause – der größte globale Feldversuch der Menschheit als taktische Maßnahme infolge der Pandemie. Doch langsam geraten auch die Büroflächen in den Fokus der Wirtschaftlichkeit.

Besonders die Eigenerzeugung von Strom, z.B. durch Photovoltaik-Anlagen, wird spätestens mit dem Zukunftsfinanzierungsgesetz der Bundesregierung an neuer Dynamik gewinnen.

Eine Begrifflichkeit, die schon in den 70er-Jahren publik wurde. Kurzum beschreibt sie die Zeit für Themen, die im hektischen Alltag untergehen. Heute ist „Quality time“ in aller Munde. Und warum?

Eine wachsende Weltbevölkerung, verschärfte Klimabedingungen, geopolitischen Unwägbarkeiten - es müssen neue, innovative Ansätze für eine ressourcenschonende Nahrungsmittelproduktion gefunden werden.

Mit den steigenden Bauzinsen sinkt auch die Nachfrage nach Wohnungen zum Kauf. Gleichzeitig steigen die Mieten. Ein ideales Investitionsumfeld für Großinvestoren mit Develop and hold-Strategie.

Nachhaltige Investments führen die Immobilienbranche in eine Dekade der Transformation. Für den notwendigen Dekarbonisierungspfad sind geeignete Strategien mit Analyse und Handlungsoptionen gefragt.

ESG, EU-Taxonomie & Co.: Wo die Branche steht und mit welchen Entwicklungen Sie planen sollten. Nur so sind Sie in der Lage, die richtigen Entscheidungen für Ihre strategische Entwicklung zu treffen.

Auf den deutschen Wohnimmobilienmärkten ist eine zunehmende Attraktivität der suburbanen Räume aufgrund von überhitzten großstädtischen Wohnungsmärkten, gestiegenen Wohnkosten etc. zu verzeichnen.

“In Europa herrscht die schlimmste Dürre seit 500 Jahren“ – diesen Satz habe ich vor wenigen Tagen auf einem deutschen Nachrichtenportal gelesen.

Mittlerweile hat sich das Arbeiten im Homeoffice unter dem Einsatz von neuen Technologien und Softwarelösungen zum „New Normal“ entwickelt.

Die tradi­tionelle Nutzung von Büros wurde durch die COVID-19-­Pandemie und hybrides Arbeiten auf den Prüf­stand gestellt und nicht betriebsnotwendige Mitarbeiter angehalten, von zu Hause zu arbeiten.

Der Begriff „Megatrends“ ist in der Immobilienwirtschaft aktuell omnipräsent. Doch was verbirgt sich dahinter? Meist sind sie Folgen des technologischen Fortschritts und dauern mehrere Jahrzehnte an.

Risikomanagement steht heute mehr im Fokus denn je. Ob Aufsichtsbehörden, wachsende Digitalisierung oder Nachhaltigkeit - die Aufgaben sind deutlich gewachsen, Flexibilität sowie Augenmaß gefragt.

Büroimmobilien sind wieder attraktives Investitionsziel. New Work und Flexibilität in der Arbeitswelt, die Nachfrage nach hochwertigen Bürogebäuden in guten, urbanen Lagen wird weiter steigen.

ESG: Welche Anforderungen der EU-Taxonomie sind damit verbunden? Nicht-Erfüllung wird zum finanziellen Risiko. Nur eine ESG-Strategie sichert langfristig die Rendite und Wertstabilität.

Zeit der Pandemie, Arbeit in den eigenen vier Wänden. Dass das Büro in Zukunft noch benötigt wird, das steht außer Frage. Aber welche Anforderungen werden an den Büroraum der Zukunft gestellt?

Status quo ESG-Reporting: vielschichtig, aber immer noch mit stark grüner Konnotation. Ein Beitrag von Stefan Stüdemann.

Niche and emerging real estate types in the USA: Whether in the public or private real estate sector, there has been a significant increase in investor interest here.

Der Highstreet-Report von BMO Real Estate Partners mit spannenden Erkenntnissen und einem Blick auf Deutschlands Einkaufsstraßen.

Nach der Schockstarre bei Käufern wie Verkäufern - das deutsche Hotel-Investmentgeschäft zieht wieder an! Was sind die Gründe dafür und wohin wird die Reise 2021 gehen?

Die Hotellerie ist hart von der Pandemie betroffen - erste Insolvenzen sind bereits zu beobachten, weitere werden folgen. Lesen Sie, warum sich gerade jetzt ein Hotelinvestment lohnen?

Die Suche nach Rendite zieht Immobilieninvestoren aus der ganzen Welt nach Deutschland. Schon lange haben Investoren aus Asien, insbesondere aus Südkorea, den deutschen Markt für sich entdeckt.

Das klassische Bürosegment scheint auch in der Krise mit einem blauen Auge davon zu kommen und bleibt ein attraktives Investment, wenn sie den veränderten Anforderungen angepasst werden.

Der Einzelhandel befindet sich in einem Umbruch und mit ihm auch unsere Innenstädte – und das bereits schon vor Corona. Ein Umzudenken, neue Wege und Konzepte sind für stabile Umsätze notwendig.

Wie wird das Büro der Zukunft aussehen? Die Digitalisierung ermöglichte, ortsunabhängig zu arbeiten. Corona erweist sich hier als extremer Beschleuniger für den Trend zum flexiblen Arbeiten.

In Zeiten der Pandemie müssen Daten zu jeder Zeit, überall verfügbar und sicher sein. Das lief nicht allerorts reibungslos.

Skandinavien, oder auch gerne Nordics genannt: Die dortigen Immobilienmärkte verkörpern aktuell das, was gefragt ist: Stabilität, Transparenz und Renditechancen.

„Weniger Risiko, geringere Rendite“ ist das Ergebnis der Investmentklima-Studie von Union Investment und dem Marktforschungsinstitut Ipsos aus dem Sommer dieses Jahres. Die Corona-Krise führt zu…

Veränderungen kommen, um zu bleiben. Es geht auch um Megatrends, die unser Leben verändern. Das betrifft auch unsere Art und Weise der Immobiliennutzungen.

Der Lebensmittelhandel bleibt ein attraktives, langfristiges und sicherheitsorientiertes Investment. Es gibt aber künftig Aspekte, die Investoren berücksichtigen sollten.

Stadtquartiere erfüllen alle Anforderungen moderner und nachhaltiger Stadtentwicklung. Ein Megatrend oder eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Alternative unter den Assetklassen?